English
Jetzt spenden
und helfen

Fachgespräch: El Niño und Klimawandel

Zusammenspiel mit katastrophalen Auswirkungen

Foto: Welthungerhilfe

Im Rahmen des Fachgespräches „El Niño und Klimawandel – Zusammenspiel mit katastrophalen Auswirkungen“ am 14. März 2016 informiert das Bündnis Entwicklung Hilft über die regionalen Auswirkungen von El Niño für Menschen und Natur. Die Mitgliedsorganisationen des Bündnis‘ engagieren sich in vielen der betroffenen Gebiete und werden über die aktuellen Herausforderungen und Maßnahmen berichten. Auf die einzelnen Kurzvorträge folgt eine gemeinsame Podiumsdiskussion und Fragerunde.

 

Podium

  • Gerhard Braunmiller, Misereor – Der Agrar-Ingenieur und Fachreferent für ländliche Entwicklung berichtet über die Auswirkungen El Niños auf Lateinamerika, insbesondere auf die feuchten Tropen und den Tropenwald.
  • Martin Größ-Bickel, Brot für die Welt – Der Referatsleiter Ostafrika und Horn von Afrika beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen des EZ-Mandats in Katastrophensituationen am Beispiel der Regionen Horn von Afrika, Ostafrika und Südliches Afrika.
  • Jörg Lichtenberg, Kindernothilfe – Der Äthiopienreferent und Kinderschutzbeauftragte informiert über die speziellen Gefahren für Kinder und die besonderen Anforderungen beim Schutz derer.
  • Dr. Iris Menn, Christoffel-Blindenmission (CBM) – Die Ökologin und Meeresbiologin wird einführend über das Phänomen El Niño und die Auswirkungen berichten und am Beispiel Äthiopien behinderteninklusive Hilfsmaßnahmen vorstellen.

 

Via Skype aus Zimbabwe zugeschaltet: Regina Feindt, Welthungerhilfe – Landesdirektorin und Entwicklungshelferin

 

Moderation: Peter Mucke, Geschäftsführer Bündnis Entwicklung Hilft

 

Am: 14. März 2016, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Ort: Brot für die Welt, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin; Raum Amalie Sieveking 0.K.01

 

Im Anschluss an das Fachgespräch stehen die Podiumsgäste Ihnen gern für Interviews zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bitten Sie um vorherige Anmeldung bis zum 10.03.2016.

 

Rückfragen und Interview-Wünsche bitte an:
Melanie Huber, Pressesprecherin Bündnis Entwicklung Hilft
Tel. +49-30-27877-393

presse(at)entwicklung-hilft.de

www.entwicklung-hilft.de

Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, Kindernothilfe, medico international, Misereor, terre des hommes, Welthungerhilfe und die assoziierten Mitglieder Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe sowie German Doctors leisten als Bündnis Entwicklung Hilft akute und langfristige Hilfe bei Katastrophen und in Krisengebieten.